Jahresthema 2009/10

 

Vom Märchen zur Kreativität



Durchaus „märchenhaft“ soll es in diesem Schuljahr in unserer Volksschule St. Radegund im Rahmen des Jahresthemas „Vom Märchen zur Kreativität“ zugehen.

Märchen werden seit Jahrhunderten weiter überliefert und scheinen nichts von ihrem Zauber und ihrer Zeitlosigkeit verloren zu haben. „Es war einmal...“ ist noch lange nicht vorbei. Märchen beinhalten ein klare Struktur und eindeutig definierte Regeln. Anhand des vielfältigen Repertoires an Eigenschaften der Märchenfiguren wie Unschuld – Bosheit, Schönheit – Hässlichkeit, Dummheit – Schlauheit, Fleiß – Faulheit, Mut – Feigheit, Treue – Untreue, um nur einige zu nennen, können sich Kinder durch die eindeutige Zuordnung zu entweder guten oder bösen Charakteren gut orientieren. Die Märchenhelden nehmen die Herausforderungen des Lebens an, zeigen eine positive Lebenseinstellung und beginnen aktiv gegen die Bedrohungen anzukämpfen. Durch ihr moralisches Verhalten kommen sie zum Ziel und besiegen letztendlich die bösen Mächte. MärchenheldInnen starten oft als AußenseiterInnen und können zu den Schwachen der Gesellschaft gezählt werden. Im Laufe des Märchens erkennen sie aber ihre Stärken und stehen am Ende als SiegerInnen da. Dadurch können Kinder sie als Modelle annehmen. Durch die starke Bildhaftigkeit der Darstellungen werden die Fantasie und die Kreativität der Kinder angeregt. Märchenerzählungen hinterlassen nachhaltige Bilder und Vorstellungen in den Köpfen der Kinder, wobei mögliche Ängste natürlich thematisiert werden müssen.

In diesem Sinne mögen sich SchülerInnen, Lehrerinnen und Eltern in unserer Schule heuer „wie im Märchen“ fühlen!


Für die VS St. Radegund: Ingrid Harb, MA

 



König Drosselbart. Aus: Villaret, W. (Hrsg.)(1957): Die schönsten Märchen der Brüder Grimm. Mit 204 Illustrationen von Fritz Fischer. Gütersloh: Bertelsmann, S 31

 

Jahresthema 2012/13

Jahresthema 2011/12

Jahresthema 2010/11

Jahresthema 2009/10

Jahresthema 2008/09

Jahresthema 2007/08

Jahresthema 2006/07